Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

Risikofaktor Arbeitsplatz: Schlaganfall

 

 

Sie denken, Sie sind viel zu jung für einen Schlaganfall?

 

Schlaganfall erleiden nur ältere Menschen?

 

Diese Annahme galt früher. Heute, in der "modernen" Zeit sind immer öfter auch jüngere Menschen im Arbeitsalter betroffen!

 

Wissen Sie, was zu tun ist, wenn ein Kollege Anzeichen eines Schlaganfalls zeigt? Kennen Sie die Symptome?

 

Oft hört man den Satz, dass ein Schlaganfall ohne jegliche Anzeichen plötzlich aufgetreten sei und praktisch aus heiterem Himmel einen Menschen getroffen hätte. Doch meist kann man im Nachhinein zeigen, dass die Warnzeichen schon früh vorhanden waren und schlicht übersehen oder zum Teil sogar absichtlich ignoriert wurden. In einer Gesellschaft, in der Leistung und Effizienz großgeschrieben werden, sind Krankheiten oder gar eine gesundheitsbewusste Reduzierung der Arbeitszeit tabu und werden auch von Seiten vieler Arbeitgeber mit wenig Verständnis begegnet. Daher ist es leicht zu verstehen, wenn man die Anzeichen nicht wahrnehmen will.

 

Hier gilt es jedoch umzudenken, denn ein immer mehr an Leistung in immer kürzerer Zeit führt nur zu einem einzigen Ergebnis: mehr Ausfälle der Arbeitskräfte durch Krankheiten und unmotivierte, ausgelaugte Mitarbeiter.

 

Durch die veränderten Lebens- und Arbeits­bedingungen in den letzten 50 Jahren änderten sich auch die Risikofaktoren für einen Schlaganfall. Oder präziser gesagt, es kamen neue Risiken hinzu, die durch die modernen Umstände vor allem der heutigen Büro-Arbeitsplätze entstanden sind. Immer mehr sitzende Tätigkeiten, Überstunden und generell ungesunde Angewohnheiten führen zu einem ständig ansteigenden Risiko eines Schlaganfalls. Risiken, die durch eine relativ geringe Änderung des Arbeits- und Lebensstils zu 60 bis 80 Prozent (!) vermieden werden können!

 

Inhalt

Darstellung der Risikofaktoren am Arbeitsplatz, die dazu führen können, bereits in jungen Jahren einen Schlaganfall zu erleiden. Es werden die grundlegenden Ursachen für die beiden Arten von Schlaganfall vorgestellt und Möglichkeiten, wie durch nur kleine Veränderungen im Tagesablauf langfristig das Risiko für einen Schlaganfall minimiert werden kann.

 

Die Teilnehmer werden außerdem mit dem FAST-Test bekannt gemacht, der es erlaubt, schnell Merkmale eines Schlaganfalls zu erkennen und sie erhalten Informationen, um sofort richtig zu handeln. Denn bei einem Schlaganfall gilt: Zeit ist Gehirn!

 

 

Ziel des Vortrags

Unterstützung zur Vermeidung eines Schlaganfalls bzw. die Reduzierung der Risikofaktoren.

 

Durch die Kenntnisse des Vortrags wird die Sicherheit für das Erkennen und Handeln im Fall eines Schlaganfalls gestützt, sodass Menschenleben gerettet werden können.

 

 

Der Gewinn für Unternehmen

 

Gesunde und selbstsichere Mitarbeiter, die nicht nur ihre Gesundheitsvorsorge vertiefen, sondern auch im Ernstfall ihren Mitmenschen helfen können.

 

 

Zielgruppe

Mitarbeiter des gesamten Unternehmens, Krankenkassen und die interessierte Allgemeinheit.

 

Informieren Sie sich hier über wichtige Symptome und Möglichkeiten zu helfen! Werden Sie zum Lebensretter!

 

Stroke_at_the_Workplace.pdf
PDF-Dokument [357.2 KB]

Erfolg

braucht genau

zwei Dinge:

Verstand und Mut!

Dr. Elke Präg

 

Jetzt Kontakt

mit der Expertin aufnehmen:

 

 

Telefon

(+49) 151 / 1299 3309

 

E-Mail

epraeg@business-neuroscience.de

 

Verwenden Sie die volle Spannweite Ihrer kognitiven Potenziale!

 

DruckversionDruckversion | Sitemap

Dr. sc. nat. Elke Präg
Expertin für Lernen & Gedächtnis
Neurowissenschaftlerin, Top-Speaker & Autorin

Tel.: 0151 / 1299 3309
Email: epraeg@business-neuroscience.de

© 2010 - 2019 Dr. Elke Praeg


Bereiten Sie heute den Weg für die kognitive Exzellenz in Ihrem Unternehmen!